Was ist ein Trigger? Was ist ein Trauma?

Mit Trigger (englisch: Auslöser) sind Sinneseindrücke gemeint, die in einem Menschen unangenehme Gefühle, Gedanken oder Verhaltensweisen hervorrufen, die von einer vergangenen oder anhaltenden negativen Erfahrung herrühren. Oft hängt der Trigger mit einem Trauma zusammen, welches in der Vergangenheit erlebt wurde, so kann man auch von einer Retraumatisierung sprechen.

Der Begriff des Traumas beschreibt einen innerpsychischen Vorgang, der durch ein Erlebnis in Gang gesetzt wird, für das dem Menschen ausreichende Bewältigungsmöglichkeiten fehlen. Dieses Erlebnis stellt eine Bedrohung und einen Angriff auf die Ich-Identität, die seelische und/oder körperliche Unversehrtheit dar und kann als starke Verletzung und Überforderung der Psyche und des Bewusstseins verstanden werden. Aufgrund dieser mangelnden Bewätigungskapazitäten und um das eigene Überleben zu sichern, spaltet die Psyche den traumatischen Komplex vom übrigen Bewusstsein ab, wodurch er als zerstörerischer Fremdkörper gespeichert, sozusagen konserviert wird. So befindet er sich im Unbewussten des Menschen und wird auch durch unbewusste Reize angeregt.

Wird ein Trigger aktiviert, kann sich der betroffene Mensch plötzlich in die belastende Situation der Vergangenheit zurückgeworfen fühlen (Flashback), sodass Gefühle wie Hilflosigkeit, Kontrollverlust, Schmerz, Wut, Trauer, aber vor allem Angst (Todesangst) wieder aufleben, obwohl sie der eigentlichen (gegenwärtigen) Situation nicht angemessen sind. So kann das Verhalten traumatisierter und getriggerter Menschen für Außenstehende, aber auch für sie selbst sehr verwirrend und unlogisch erscheinen. Wenn man jedoch beachtet, dass Menschen durch Trigger in bedrohliche Situationen zurückversetzt werden können, wird einiges menschliches Verhalten verständlicher.

Trigger können in vielen verschiedenen Formen auftreten und sind von Mensch zu Mensch wie auch von Erlebnis zu Erlebnis unterschiedlich. So können einzelne Wörter, Fragen, Sätze, Verhaltensweisen, Handlungen, Attituden, Erscheinungen von Menschen, aber auch Orte, Gegenstände, Gerüche, Lieder und andere Medien unangenehm an diese Erfahrungen erinnern und die damit zusammenhängenden Gefühle hervorholen. Manchmal können Trigger also von äußeren Umständen oder völlig unbeabsichtigt von anderen Menschen ausgelöst werden. Ein unsensibler, verharmlosender oder negierender Umgang mit Gewalt, Diskriminierung und Unterdrückungsverhältnissen kann jedoch wohl immer als unangemessen bezeichnet werden, da dieser den betroffenen Menschen das Ausmaß und das Leid ihrer Erfahrungen aberkennt und die Struktur von Gewalt und Unterdrückung reproduziert, festigt und möglich macht. Diese Art von Trigger kann durch Selbstreflexion und einen respektvollen und umsichtigen Umgang mit sich selbst und mit anderen vermieden werden.

Advertisements